passion4health auf dem Hauptstadtkongress 2018

Schalter umlegen jetzt – Experten denken in Institutionen, Patienten in Prozessen

In einem hochkarätig besetzten Panel diskutiert Peter Herrmann auf dem diesjährigen Hauptstadtkongress mit anderen Vertretern der Gesundheitswirtschaft die Veränderungen, die die Digitalisierung auf die Versorgungseinrichtungen und ihre Beziehungen zu den Patienten hat.

Unternehmen der Gesundheitsversorgung arbeiten auch heute noch überwiegend organisationszentriert.  Das heisst, die Erledigung der Aufgaben auf den einzelnen Stationen und Abteilungen steht im Vordergrund. Optimierung von Verfahren und Einsatz von Informationstechnologie werden im Wesentlichen gemessen an der besseren Aufgabenerledigung in den Organisationsbereichen.

Erfolgreiche Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter zeichnen sich demgegenüber vor allem dadurch aus, dass sie ihren Kunden bzw. Patienten konsequent in den Mittelpunkt aller Leistungs- und Serviceangebote stellen. Dabei wird üblicherweise nicht nur der eigene Teil der Wertschöpfung betrachtet sondern auch das aus Sicht des Patienten wichtige Zusammenspiel verschiedener Leistungsbereiche. In der Folge hat das entscheiden´de Auswirkungen auf die Definition des Leistungsangebotes, die Ausgestaltung der Organisation und die Implementierung der passenden IT-Lösungen.

Hören Sie mehr zu diesem spannenden Thema am 6. Juni 2018 um 16.30h im Berliner CityCube oder kontaktieren Sie uns unter info@passion4health.de

passion4health

Juni 2018

 

 

passion4health auf der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft

CRM und mehr – Digitalisierung nicht medizinisch-pflegerischer Prozesse

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ist auch eines der bestimmenden Themen der diesjährigen nationalen Branchenkonferenz in Rostock-Warnemünde vom 24. bis 25. Mai.

Häufig drehen sich die Diskussionen zum diesem Thema in den Gesundheitseinrichtungen um Verbesserungen der IT-Unterstützung für die verschiedenen Arbeitsplätze. Das sind verständlicherweise wichtige Aspekte, die auch angegangen werden müssen. Erfolgreiche digitale Organisationen zeichnen sich aber insbesondere aus durch:

  • Patientenzentrierung
  • Managen von Netzwerken
  • Denken in Geschäftsmodellen
  • Arbeiten mit Plattformen.

Auch präsentiert sich die moderne Gesundheitseinrichtung  mit Produkten, Problemlösungen und Services statt mit Betten, Stationen und Personal.

EINE digitale Plattform für die nicht medizinisch-pflegerischen Prozesse kann den Service für Patienten, Mitarbeiter und Geschäftspartner drastisch verbessern und die Produktivität deutlich erhöhen.

Seine Überlegungen und Lösungsansätze präsentiert passion4health am 25. Mai ab 13h.

Über Ihre Teilnahme und Anregungen zum Thema würde wir uns freuen.

Ihr Peter Herrmann

Städtisches Klinikum Braunschweig ist Digital Champion

Seit Mitte 2017 unterstützt passion4health das Städtische Klinikum Braunschweig bei der Entwicklung und Implementierung einer Digitalisierungsstrategie. In der Ausgabe 10/2018 hat FOCUS-MONEY die Ergebnisse von Deutschland-Test zur Ermittlung der Digital Champions unter den 10.000 größten Unternehmen der verschiedenen Branchen hierzulande veröffentlicht . Als eines von 12 Krankenhäusern wurde das Klinikum Braunschweig zum Digital Champion gekürt. Wir gratulieren der Führungsmannschaft und den Mitarbeitern, die den Digitalsierungsweg mit großem Nachdruck beschreiten, zu dieser Anerkennung und wünschen weiter gutes Gelingen.

Das passion4health Team

Warum die Digitalisierung im Krankenhaus nicht funktioniert

passion4health auf dem Gesundheitswirtschaftskongress in Hamburg am 21.September 2017

Trotz vielfältiger Diskussionen und politischer Absichtserklärungen kommt die Digitalisierung bei den Gesundheitsdienstleistern nur schleppend voran. Im Forum „Digital rettet Leben – Gute Medizin nutzt Technik“ diskutiert Peter Herrmann mit anderen Experten aus der Gesundheitswirtschaft die Chancen der Digitalisierung in der Medizin. Hierbei wird er die These vertreten, dass die deutschen Krankenhäuser zum überwiegenden Teil nicht in der Lage sind, die dringend notwendige digitale Transformation zu bewältigen. Welches die Gründe dafür sind und wie ein Ausweg aus diesem Problem aussehen kann erfahren Sie am Donnerstag, den 21. September um 9h im Grand Elysée Hotel Hamburg.

Peter Herrmann gründet passion4health

Das Thema Digitalisierung ist ein Hype. Viele können es schon fast nicht mehr hören. Es ist jedoch unumgänglich, sich damit auseinanderzusetzen. Gerade in der Gesundheitswirtschaft besteht erheblicher Nachholbedarf. Der Monitoring Report Wirtschaft DIGITAL des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vom Oktober 2016 untermauert diese Aussagen und sieht das Gesundheitswesen hinter allen anderen wichtigen Branchen. Für nationale und internationale Anbieter digitaler Lösungen ergeben sich daraus enorme Chancen. Die Strukturen des deutschen Gesundheitssystems sind jedoch komplex. Wie geht man also am besten vor, um den geschäftlichen Erfolg zu sichern? Für die Leiter von Einrichtungen der Gesundheitsversorgung ist der Hype häufig mit Verunsicherung verbunden. Wo stehe ich in Sachen Digitalisierung? Was sollte ich tun? Mit dem Erwerb einer Lösung ist es nicht getan.  Erfolgreich sind digitale Projekte nur, dann wenn die Veränderungsprozesse richtig berücksichtigt und gemanaged werden. Mit passion4health möchte ich die notwendigen Erfahrungen und das nationale und internationale Netzwerk einbringen, um die Einführung digitaler Lösungen erfolgreich zu gestalten. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen.

Herzlichst

Ihr Peter Herrmann